Inhalt

11. Oktober 2022 | 9.00 - 16.00 Uhr

Key Note

Vom Mut, "Dummes" nicht zu tun

Sinn & Gelassenheit in Zeiten hoher Ansprüche

 

Nicht nur die Anforderungen von Seiten der Arbeitgeber:innen, auch die Ansprüche der Arbeitnehmer:innen haben zugenommen. Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in vielen Bereichen fördert deren Mobilität – dabei sind finanzielle Interessen mittlerweile oft nachrangig; gesucht wird ein „gutes Arbeitsklima“.

Führungskräfte wiederum erleben eine zunehmende Einengung ihrer Handlungs- und Entscheidungsspielräume durch teilweise ausufernde SOPs, die einerseits der Absicherung dienen, andererseits individuelles Vorgehen erschweren und der eigentlichen Sache, nämlich der Leitung eines kohärenten, funktionsfähigen, motivierten Teams in der individuellen Betreuung von Patient:innen und Klient:innen, hinderlich sind. 

Wann ist es erforderlich, „dumme“ Vorgaben nicht einzuhalten? 

Wieviel Mut benötigt es, solche Entscheidungen zu treffen?
Wie viel Distanz zu den alltäglichen Problemen ist erforderlich, um das große Ganze im Blick zu behalten und Unveränderliches von Veränderlichem zu unterscheiden?
Wie viel Gelassenheit braucht es, um Unveränderliches zu akzeptieren?
Und nicht zuletzt: Wie wichtig ist es, den „Dienst an der Sache“ selbst als sinnstiftendes Arbeitsmodell vorzuleben? 

In der Keynote begeben wir uns auf Antworten-Suche.

Expertin

Heidi Kastner, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie, Primarärztin der Klinik für Psychiatrie mit forensischem Schwerpunkt am Kepler Universitätsklinikum in Linz

Workshop #1

Employer branding

Schwarmduscher – Wer sich nicht unterscheidet, leidet!

Mehr Chancen im Kampf um die besten Talente

Wenn ihr händeringend nach Personal sucht, Human Ressources knapp werden und die bestehende Belegschaft an ihre Grenzen kommt, müsst ihr darüber nachdenken, was ihr selbst tun könnt. Solange ihr die Dinge immer wieder gleich macht, werdet ihr morgen zu keinen anderen Ergebnissen kommen als zu jenen, mit denen ihr schon heute nicht zufrieden seid. Gerade im Sozial- & Pflegebereich.  

Wer von euch über keine starke Arbeitgebermarke verfügt, kann mit der Kraft der  Unterschiedlichkeit neue Perspektiven & Lösungen finden. Dafür braucht es „nur“ ausreichend Mut, Offenheit und Zuversicht. 

Unsere Info & Working Session soll sensibilisieren, inspirieren und Verantwortliche motivieren, ihre Komfortzone zu verlassen, sich vom Schwarm zu lösen und eigene, differenziertere Wege zu finden.

 

Unsere Inputs & Impulse

„Besser anders als besser“ – Ein bewährtes Leitmotiv
„Das geht gar nicht“ – Was ihr unbedingt vermeiden solltet
„Arbeitgeber/Arbeitnehmer“ – Eine kritische Betrachtung
„Führung / Benefits“ – Eine optimistische Betrachtung
„An und mit Unterscheidungskraft gewinnen“ –  Aber wie?

WORKING SESSION*   
*Ziel ist ein erster Entwurf für eure Organisation, der euch hilft, rund um dieses Thema „differenzierter“ zu agieren/reagieren. 

Expertinnen

Tom Stadlmeyr, Geschäftsführer von Auf den PUNKT. und Gabriele Adelsberger von DIEBERATERINNEN

Workshop #2

WERTE WORTE WIRKKRAFT

Female Power und Female Leadership

 

Neben Worten und Werten, mit der eine Frau in ihrer Position Wirkkraft entfaltet, braucht es auch ein hohes Maß an Selbstwirksamkeit, um gut verankert und gleichzeitig beweglich zu bleiben. Das ist gerade in der heutigen BANI- und VUCA-Welt, die volatil (flüchtig), unberechenbar, komplex und ambig (mehrdeutig) ist, von Bedeutung. In diesem Seminar werden die sieben essentiellen Kompetenzen gezielt weiterentwickelt, die es braucht, um mit den Herausforderungen zu tanzen und fit für die Arbeitswelt 4.0 zu werden. 

Zu diesen sieben Fähigkeiten zählen neben der Kommunikations-, Kooperations-, Handlungs- und Konfliktkompetenz auch Fehlersouveränität und Lösungsorientierung, Verantwortungsbereitschaft sowie die Bereitschaft zur Weiterentwicklung und Veränderung.

Ziel ist es dabei, das eigene Potenzial ausschöpfen zu lernen, sich zu stärken und von frischen Impulsen inspirieren zu lassen. Handfeste Methoden für eine praktische Umsetzung des Female Leadership sind garantiert! 

Expertin

Claudia Muigg von DIEBERATERINNEN

Workshop #3

Wie wir mit uns selbst umgehen

Selbstfürsorge im Alltag 

 

Die Arbeitswelt verändert sich dynamisch, die Anforderungen steigen, die Aufgaben werden immer komplexer. Gerade in fordernden, stressigen Lebenssituationen fokussieren wir uns auf das, was gerade getan werden muss – und verlieren uns dabei selbst aus den Augen.  

Die Kompetenz, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und sie ernst zu nehmen, sich selbst ein guter Freund/eine gute Freundin zu sein, wird als Selbstfürsorge bezeichnet – und es verwundert nicht, dass heute öfter denn je davon die Rede ist. Zu Recht! Denn: Gut mit sich selbst umzugehen, ist essenziell, um dauerhaft handlungsfähig zu bleiben, was wiederum die Basis für ein gelingendes (Arbeits-)Leben ist. 

Ist ja ganz einfach – oder doch nicht?! Im Workshop nehmen wir wertvolle, einfach umzusetzende Interventionen und Good Practice Methoden unter die Lupe. Dabei beschäftigen wir uns unter anderem mit Ressourcen und vielen weiteren Aspekten, die euch der Selbstfürsorge näherbringen.

Expertinnen

Christine Egger und Elisabeth Söllner-Ammann von DIEBERATERINNEN

Workshop #4

Streitest du noch oder gestaltest du schon?

Neue Kommunikation statt alter Krisen

 

Konflikte gehören zum Leben. Wo Menschen zusammenarbeiten, treffen unterschiedliche Interessen und Ansichten aufeinander. Dies kann – je nach Persönlichkeit – Unbehagen, Ärger oder Angst auslösen. Wird die Auseinandersetzung und rechtzeitige Klärung vermieden, eskaliert der Konflikt häufig verdeckt und führt u.a. zu wiederkehrenden, unangemessenen Überreaktionen oder psychosomatischen Symptomen. 

In einem Konflikt steckt jedoch immer auch eine Chance auf Erneuerung und Verbesserung! Was es dafür braucht, um diese wertstiftend zu nutzen? Effizientes, lösungsorientiertes Konfliktmanagement. Wie ihr Konflikten den Beigeschmack der Krise nehmen, zum Potenzial der Situation vordringen und dieses für die Weiterentwicklung aller Beteiligten nutzen könnt, erfahrt ihr in Form von Impulsen, die sich unmittelbar anwenden lassen.

Expertin

Claudia Schrettl von DIEBERATERINNEN

Workshop #5

Community Nursing in Idee und Umsetzung

Reflexion eines österreichweiten Pilotprojekts

Für neue Arbeitswelten braucht es neues Know-how. Und damit ist nicht nur theoretisches Wissen gemeint, sondern auch Kreativität im Tun und konkrete Handlungskonzepte für die Praxis. 

Ein Beispiel dafür ist das Pilotprojekt Community Nursing, das derzeit österreichweit an gut 120 Standorten ausgerollt wird und die gemeindenahe Gesundheitsförderung, Unterstützung, Beratung und Prävention zum Ziel hat. CN versteht sich als frischer Impuls für die Pflege – in Zeiten, in denen die Pflege nach einer dringenden Umgestaltung verlangt. 

Wo liegen die Chancen und Herausforderungen, die die Entstehung dieses niederschwelligen, bedarfsorientierten und bevölkerungsnahen Fachbereichs in der Pflege mit sich bringen? Darüber sprechen wir in der Runde ebenso wie über die Einbettung von Community Nurses in bestehende Angebote und wie diese praktisch gestaltet werden kann. Vortragende Anita Sackl und Moderatorin Claudia Trenkwalder laden alle erfahrenen AnwenderInnen und Interessierte herzlich zum Mitdiskutieren ein. 

Expertin

Anita Sackl von Gesundheit Österreich GmbH und Moderatorin Claudia Trenkwalder von DIEBERATERINNEN