Inhalt

11. Oktober 2021 | 8.30 - 13.00 Uhr

Key Note

Sinn und Unsinn im Arbeitsleben

Hohes Einkommen, Macht, Status? Das alleine motiviert immer weniger Menschen dazu, im Job ihr Bestes zu geben. Stattdessen wächst das Bedürfnis, „etwas Sinnvolles zu tun“. Wo diese Sinnhaftigkeit fehlt (was selbst in offensichtlich sinnvollen Berufsfeldern der Fall sein kann), wird die Arbeit zunehmend infrage gestellt. Folglich nehmen Verbundenheit und Loyalität ab, während seelische und körperliche Probleme zunehmen. Wo Menschen jedoch überzeugende Antworten auf die Sinnfrage finden, haben sie einen beinahe unschlagbaren Antrieb. Sie übernehmen Verantwortung und engagieren sich – manchmal weit über die eigenen Grenzen hinaus. Sinnerfahrungen sind offensichtlich weder selbstverständlich noch treten sie automatisch auf. Was also verhindert Sinn und mit welchen Konsequenzen ist dann für Mitarbeitende und Unternehmen zu rechnen? Wie lässt sich Sinn herbeiführen und wie können Führungskräfte konstruktiv mit Sinnfragen umgehen? Zu diesen und weiteren Fragen präsentiert Tatjana Schnell spannende Forschungsergebnisse.

Expertin

Tatjana Schnell, Professorin an der Uni Innsbruck

Workshop

Soziokratie im Praxistest

Als „hot new shit“ gilt – neben Holokratie und Unternehmensdemokratie – der Organisations-Trend Soziokratie. Bei diesem Modell geht es darum, die Verteilung von Macht und Verantwortung förderlich im Unternehmen zu verankern. Außerdem sollen Aufgaben und Verantwortlichkeiten klarer verteilt werden sowie Informationsprozesse und Entscheidungsfindung strukturierter erfolgen. Warum? Um Mitarbeiter:innen mehr Freiraum für kreative, mitverantwortliche Gestaltung zu ermöglichen und Organisationen zu befähigen, wendiger und erfolgreicher zu agieren.

Klingt gut. Doch – wie klappt das in der Praxis? Dr.in  Petra Sansone, Geschäftsführerin der Tiroler Kinder- und Jugend GmbH teilt ihre Erfahrungen und Aha-Erlebnisse, die sie während einer Organisationsentwicklung machen durfte. Begleitet wurde dieser Prozess von DIEBERATERINNEN. Zwei Stunden voll spannender Insights garantiert!

Expertinnen

Petra Sansone, Geschäftsführerin der Tiroler Kinder- und Jugend GmbH, im Gespräch mit Claudia Muigg von DIEBERATERINNEN

Workshop​

Sinn und Unsinn im Arbeitsleben goes Praxis

Inspiriert von Tatjanas Keynote sind die Teilnehmer:innen eingeladen, die Inhalte des Impulsvortrags zu besprechen und im Austausch miteinander zu vertiefen. Im Workshop-Format „World-Café“ erhalten Interessierte die Möglichkeit, die eigene Sicht auf konkrete Aspekte sinnhaften Arbeitens zu reflektieren, persönliche Erfahrungen mit unsinnigem und sinnvollem Arbeiten mit der Gruppe zu teilen und Feedback der Expertinnen dazu zu erhalten. Es warten zwei Stunden mit vielen sinnstiftenden Anregungen für die eigene Arbeitspraxis.

Expertin

Keynote-Speakerin Tatjana Schnell im Gespräch mit Gabriele Adelsberger von DIEBERATERINNEN​

Workshop​​

Mit Konflikten sinnstiftend leben lernen

Erfolgreiche Teams? Erkennt man nicht daran, dass immer alles glatt läuft, sondern daran, wie sie mit schwierigen Situationen umgehen. Konflikte gehören zum Leben dazu. Das Gute: In jedem steckt die Chance auf Erneuerung und Verbesserung – vorausgesetzt, die Herausforderungen werden frühzeitig erkannt und konstruktiv bearbeitet. Indem wir lernen, sinnstiftend mit Konflikten umzugehen, eröffnen sich uns in problematischen Phasen leichter neue Sichtweisen, außerdem können Prozesse schneller adaptiert sowie kreative Methoden und Problemlösungsstrategien entwickelt werden. In diesen zwei Stunden verrät Claudia Schrettl praxistauglich, was man unbedingt über Kommunikation, Konfliktdynamiken und Konfliktbearbeitung wissen sollte. 

Expertinnen

Claudia Schrettl von DIEBERATERINNEN

Workshop​​

„Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust“ - Geschäftsführung und Pflegedienstleitung im Spannungsfeld

Die Zusammenarbeit von Geschäftsführung und Pflegedienstleitung stellt in vielen Pflege- und Gesundheitseinrichtungen immer wieder eine Herausforderung dar. Die Aufgaben, Rollen, Kompetenzen und Zuständigkeiten überschneiden sich oder sind nicht immer klar geregelt. Aus der Erfahrung ihrer 6-jährigen Zusammenarbeit berichten Geschäftsführer Franz Bittersam und Pflegedienstleiter Matteo Floiss von ihren Erfolgen, Fallen und Glücksmomenten. Thematisiert wird unter anderem Wertschätzung der unterschiedlichen Aufgaben und Rollen, Respekt vor den Kompetenzen des Gegenübers, regelmäßige, persönliche und offene Kommunikation auf Augenhöhe sowie gemeinsame Visionen und Ziele.

Expertin

Franz Bittersam, Geschäftsführer der Johanniter Tirol und Pflegedienstleiter Matteo Floiss im Gespräch mit Claudia Trenkwalder von DIEBERATERINNEN